www.mantelkante.de


 

Nickel_EKN_sw_small.jpg

Curriculum vitae

 

 

 

 

 

Persönliche Daten

 

 

Name, Vorname:

Nickel, Janpeter

 

Geburtsdatum (Ort):

16. September 1974 (Herdecke)

 

Staatsangehörigkeit:

deutsch

 

 

 

 

Schulausbildung

 

 

1981-1983

Städtischen Gemeinschaftsgrundschule Hüserstraße

 

1983-1985

Wilhelm-Ophüls-Grundschule,Velbert-Langenberg

 

1985-1994

Städtischen Gymnasium Velbert-Langenberg

 

 

 

 

Sprachkenntnisse

 

 

Englisch

gute Kenntnisse

 

Französisch

Grundkenntnisse

 

Latein

Latinum

 

 

 

 

Berufliche Ausbildung / Studium

 

 

ab 04/1995

Studium der Humanmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

 

06/1998

Beginn der Doktorarbeit "Geschlechterspezifische Unterschiede des 18-FDG-PET Hypometabolismus bei medialer Temporallappenepilepsie", Doktorvater: Prof. Dr. Seitz (Neurologie, Universitätsklinik Düsseldorf)

 

1999-2001

Mitarbeit an einer PET-Studie zur interregionalen cerebralen Interaktion während religiöser Erfahrung (Dr. Nina P. Azari, Prof. Dr. Seitz)

 

13.11.2001

Abschluß des Medizinstudiums mit dem Dritten Staatsexamen

 

01/2002-06/2003

Arzt im Praktikum, Neurologische Universitätsklinik Düsseldorf

 

06/2003

Teilnahme „2nd University of Munich Epilepsy Course 2003“

 

seit 07/2003

wissenschaftl. Mitarbeiter, Neurologische Universitätsklinik Düsseldorf, u.a. Tätigkeit als Gastwissenschaftler am Forschungszentrum Jülich im Rahmen des Brain Imaging Center West (BICW) mit Schwerpunkt: funktionelle Bildgebung bei Patienten mit höhergradigen Hirntumoren im Bereich des eloquenten Cortex (Sprachareale, Motorcortex)

 

07/2003

Teilnahme am „Grundkurs Interdisziplinäre Doppler- und Duplexsonographie“ und „Aufbaukurs Doppler- und Duplexsonographie der hirnversorgenden Arterien“ der AEKNO

 

08/2003

Promotion zum Dr. med. (Titel der Arbeit „Geschlechterspezifische Unterschiede des interiktalen regionalen Hypometabolismus bei Patienten mit medialer Temporallappen-Epilepsie“)

 

01-06/2004

Befundung der elektrophysiologischen Zusatzdiagnostik der Neurologischen Klinik (VEP, AEP, MEP, SSEP, EEG, ENyG), Konsiliartätigkeit für den Bereich Innere Medizin

 

03/2005

Teilnahme “Grundkurs Strahlenschutz” der AEKNO


 

04/2005 

Teilnahme “Spezialkurs Strahlenschutz” der AEKNO


 

06/2005

Teilnahme Bethel-Cleveland-Epilepsy-Symposium, Bielefeld


 

10/2005

Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz gemäß Röntgenverordnung (Teilbereiche Notfalldiagnostik und Röntgendiagnostik des Thorax)

 

11/2005

Teilnahme Fortbildung „Arzt im Rettungsdienst“ der AEKNO

2006

Intensivmedizinische Ausbildung in der Neurochirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Düsseldorf (Prof. Steiger)

07/2006-06/2007

Wissenschaftliche Arbeiten zur Lokalisation von Sprachfunktion mittels fMRT und kortikaler Stimulation bei Hirntumorpatienten im Rahmen einer Anschubfinanzierung der Forschungskommission der HHU

10/2006

Teilnahme Fortbildung „2. Tagung Klinische Elektrophysiologie, Richard-Jung-Kolleg (DGKN)“ mit EEG und EMG/NLG-Aufbaukurs und Hands-on-Workshop, in Recklinghausen

seit 2007

Wissenschaftliche Arbeiten im Rahmen einer Multicenterstudie zur klinischen Anwendung der funktionellen Kernspintomographie („Vibrophantom“, Leitung Prof. Beisteiner, Uni Wien/AT)

ab 09/2007 

Arbeit in der Gefäßambulanz der Neurologischen Klinik (Ausbildung in Doppler-/Duplexsonographie der extra- und intracraniellen hirnversorgenden Gefäße, Rechts-Links-Shunt-Detektion), Betreuung durch Prof. Dr. M. Siebler, Konsiliartätigkeit für den Bereich Gefäß- und Herz-/Thoraxchirurgie

07/2008-07/2009

Einjährige Sonderbeurlaubung zwecks psychiatrischer Weiterbildung in der Klinik Elbroich, Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie (Chefarzt Dr. Wittgens, M.A.)

seit 07/2009

Rückkehr in die Neurologie des Universitätsklinikums Düsseldorf, Tätigkeit u.a. in der Gefäßambulanz sowie der Stroke-Unit

11.11.2009

Anerkennung als Facharzt für Neurologie (Ärztekammer Nordrhein)

01/2010-12/2011

Oberarzt der Abteilung Neurologie, LVR-Klinikum / Kliniken der Heinrich-Heine-Universität

01/2012-04/2015

Oberarzt der Neurologischen Klinik (Stroke Unit), Evangelisches Krankenhaus Duisburg-Nord / Akademisches Lehrkrankenhaus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

seit 05/2015

Ltd. Oberarzt Neurologie / Frührehabilitation, Hospital zum Heiligen Geist, Kempen / Akademisches Lehrkrankenhaus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

09 und 11&12/2016

Teilnahme Weiterbildungskurse ‚Rehabilitationswesen‘ A-D

04 und 06/2016

Teilnahme Weiterbildungskurse ‚Rehabilitationswesen‘ E-H

08/2016

Teilnahme Weiterbildungskurs zur ‚Verkehrsmedizinischen Begutachtung‘ und Erhalt des Ärztekammer Zertifikats ‚Verkehrsmedizin‘

03/2017

Teilnahme Kurs ‚Fortbildung zur Qualifikation als Transfusionsverantwortlicher/-beauftragter – Teil A und B‘

22.03.2017

Erwerb der Zusatzbezeichnung ‚Rehabilitationswesen‘

20.07.2017

Erwerb der Zusatzbezeichnung ‚Intensivmedizin‘

25.09.2017

Erwerb des Zertifikats ‚DEGUM-Stufe I‘ für das Gebiet Neurologische Ultraschalldiagnostik

 

'Mantelkante' - Lebenslauf - Interessengebiete - Veröffentlichungen - Links - nickel@mantelkante.de - english languageprivate Homepage